Anja malte ein Affirmationsbild für mich

Mir wurde die große Ehre zuteil, die erste zu sein, für die Anja (außer für sich selbst) ein Affirmationsbild gemalt hat. Wir kannten uns nicht, daher haben wir per Skype gesprochen. Der Prozess vor dem Skype-Gespräch mit ihr, nach dem sie das Bild gemalt hat, war total spannend. Ich habe beim Autofahren eine Geschichte von Jorce Bucay (für die, die ihn kennen, die mit dem Ring) gehört und mir war gleich klar, dass die einen “Knackpunkt“ bei mir trifft. Anja kannte die Geschichte auch und hat den Ring dann als Symbol in dem Bild mit verarbeitet. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich genug Abstand hatte, um darüber zu schreiben, weil es echt schwierig ist für mich, das als “ich“ anzunehmen, wie Anja mich gemalt hat. So feenhaft und einer Prinzessin gleich und zauberhaft… Inzwischen gelingt es mir von Tag zu Tag besser, mich selbst zu lieben und meinen eigenen Wert zu erkennen – unabhängig davon, ob andere den sehen und/oder mir das zeigen. Herzlichen Dank, liebe Anja, und viel Freude und Erfolg für die weiteren Affirmationsbilder, die Du für andere künftig malen wirst 🙏🍀❤😘
Ach ja, hier noch das fertige (und von mir gerahmte) Bild:

– Astrid