Heldinnen-Geschichte von C. „eine alte Kraftquelle wiedergefunden“

In meiner Kindheit und Jugend habe ich gerne und viel gemalt. Mein Lebensplan war klar definiert: „Das Kind“ sollte Kunst studieren, Malerin oder Illustratorin werden. Es reichte dann nur für eine solide Ausbildung zur Grafik-Designerin und viele Jahre in einer Werbeagentur. Die Enttäuschung meiner Eltern war groß und der Vorwurf „Wenn das Kind nicht so faul gewesen wäre…“ kam immer wieder. Als hätte mindestens eine Leonarda da Vinci aus mir werden können, wenn ich mich nur ein bisschen angestrengt hätte. Die Ansprüche waren hoch, der Spaß am Malen verschwand. So habe ich viele Jahre weder gezeichnet noch gemalt, war überhaupt nicht kreativ, denn die Vorgabe war klar: Entweder man malt akademisch oder man lässt es ganz. Durch einen schönen Zufall traf ich auf Anja und ihr junges Unternehmen Colour4yourLife. Beim ersten Kurs in Intuitivem Malen war ich sehr unsicher: Einfach malen, was mir in den Sinn kommt? Kein Leistungsdruck? Spaß haben und dabei noch etwas über meine Gefühle erfahren? Glücklich werden beim Malen – geht das? Ja, es geht, und wie! Denn Anja stößt den Prozess an, lässt dann ihre Kursteilnehmer ihren eigenen Weg finden und unterstützt unaufdringlich und kompetent, falls der Prozess ins Stocken kommt. Gut oder Schlecht gibt es nicht, jedes Ergebnis ist richtig. Im Alltag nutze ich das Intuitive Malen, um in schwierigen Situationen Klarheit zu finden. Und der wunderbarste Nebeneffekt ist: Mein Perfektionismus, der mir so oft im Leben im Weg steht, wird schwächer. Es fällt mir jetzt leichter, mal Fünfe grade sein zu lassen. Mache ich Fehler im Job oder privat, empfinde ich es nicht mehr als Drama oder unverzeihliches Versagen. Ich bin wieder kreativ, entwickle eine spielerische Lust am Leben. Und bin ganz sicher viel, viel glücklicher geworden!