Heldinnen-Geschichte der J. „Selbstfindung mit 72 Jahren“

Ich war gerade wieder ins Haus eingezogen,  wo ich 2014 ausgezogen bin, weil mein Mann nach über 30 Jahren sich eine Freundin zugelegt hatte, die davor auch mal meine Freundin war. Diese damals gemeinsame Freundin hat meinen Mann therapiert, der schon seit Jahren nicht mehr alleine Laufen konnte.

Mein Mann ist im Mai 2016 verstorben

Mein Mann ist im Mai 2016 verstorben, Herzinfarkt. Einfach umgefallen. Man hat noch versucht, ihn wieder zu beleben, aber er konnte, wollte nicht mehr, der Stress mit seiner 22 Jahre jüngeren Freundin, die ihn heiraten wollte, war zu groß. Dazu kam der Stress in der Firma. Er hatte die Firma aufgebaut und  ich stehe heute vor den Trümmern, weil er angeblich Insolvenzverschleppung begangen hat, was aber noch geklärt werden muss. Der Prozess steht noch aus und ich will/kann mich nicht weiter dazu äußern. Ich habe mein Erbe nachträglich ausgeschlagen, ausschlagen können.

Jetzt ist die Zeit

Ich habe Zeit, beschäftige mich viel mit spirituellen Dingen, meditiere, lese viel, male und bald auch intuitives Malen wieder bei Dir, Anja, nehme an Seminaren teil im Allgäu und am Gardasee, war in Ägypten. Mich interessieren die Fragen: Woher komme ich? Warum bin ich hier auf dieser Erde? Wohin gehe ich wenn ich sterbe? Wie entsteht Krankheit? Wir beschäftigen uns u.a. mit den Polaritäten, die Gruppe wird immer größer und es sind erstaunlicherweise immer mehr Männer dabei. Ich  komme zu mir selbst und interessiere mich mit den Dingen, die  wirklich wichtig für mich sind . Das Leben hat sicher noch viele Überraschungen für mich und ich bin offen und dankbar dafür. Wie heißt es doch so schön: „Der Weg ist das Ziel“  und ich bin noch lange nicht am Ziel. Ich bin dankbar, dass ich auf der Erde leben darf und meine Erfahrungen machen kann und freue mich mittlerweile wieder über jeden Tag, wo die Sonne aufgeht und ich wieder neue Erkenntnisse bekomme. 

Ich werde bald 72 Jahre…

Zu meinen 66igsten Geburtstag habe ich mit meinem Mann noch das Lied von Udo Jürgen geträllert „mit 66 Jahren, fängt das Leben an“, das habe ich wohl zu wörtlich genommen.
Ich bin heute erwachsen geworden, früher war ich immer die Frau von XY, heute bin ich ICH.
Liebe Anja, Du kannst dich sicher noch erinnern. Ich war 2018 zum Workshop bei Dir und ich bin dankbar, dass ich das alles erleben durfte. Wirklich. Das Leben hat wieder einen Sinn und macht Freude. Natürlich bin ich manchmal noch traurig, aber ich denke, ich kann mittlerweile damit umgehen. Im Nachhinein weiß ich, dass alles so kommen musste, damit man seine Lektion lernt. Ich bin gespannt, wie’s weiter geht und wie es auch kommen wird, es wird immer richtig sein. Die Erde ist ein Lernplanet. Heute habe ich begriffen, das Leben ist Veränderung, ich werde geführt von meinen Engeln und meinem höheren SELBST und von der geistigen Welt. 

Mit meinem Mann habe ich mich schon vor seinem Tod versöhnt

Mit meinem Mann habe ich mich schon vor seinem Tod versöhnt und meiner früheren Freundin kann ich heute sagen, Danke A.  Ich durfte so viel lernen. Ich habe beiden verziehen und dass war mein größtes Glück.

Ich war nach seinem Tod auf einem Abend bei Paul Meek, er ist ein Medium und er überbringt Botschaften aus der geistigen Welt. Mein Mann hat sich natürlich durchgesetzt und über ihn mit mir gesprochen, es waren ca. 400 Menschen im Saal. Er hat mir u.a. gesagt,  dass er mich liebt und  ich gefälligst eine Türe zum Badezimmer in unserem Haus unserem Haus richten lassen soll und ob er sich noch aus dem Jenseits um alles kümmern muss. Es stimmte, diese Türe, die nicht mehr zu schließen war, habe ich natürlich richten lassen.

Mehr Glücksgeschichten findest Du hier.